ein Bild
   
 
  MotoGP-Katar
Dieses Wochenende startete die MotoGP-Saison in Katar und die Zuschauer durften sich über mehr als ein spannendes Rennen freuen. Die Piloten duellierten sich sowohl auf der 1,1 km langen Geraden, als auch in den zahlreichen Kurven. Den Anfang machte die 125er Klasse, Gabor Talmacsi stand zum zweiten Mal ganz vorne und musste sich nun 18 Runden lang gegen die 30 anderen Fahrer behaupten. Die Aprilia-Fahrer drückten dem ersten Rennen eindeutig ihren Stempel auf und Faubel gelang mit 73 Tausendsteln der erste Saisonerfolg. In der Viertelliterklasse setze Weltmeister Jorge Lorenzo seine Siegesfahrt aus dem Vorjahr fort und sicherte sich nach 20 Runden den Sieg. Der Schweizer Tom Lüthi überraschte mit einem phänomenalen Start und übernahm sofort den ersten Platz. Lorenzo gelang es jedoch schnell dies wieder zu korrigieren. Der ehemalige 125er Champion Lüthi verfehlte den ersten Podestplatz nur um drei Zehntel. Während Lorenzo sich vom restlichen Feld absetzen konnte, erging es Bautista und Kallio schlechter. Beide schieden aus und hoffen nun auf das nächste Rennen in 14 Tagen in Jerez. Das wohl spannendste Rennen lieferten sich jedoch die Großen. Nach der Reduktion der 990cc-Maschinen war dies nun das erste Rennen auf 800cc und auch das erste Rennen nach der Entthronung des Valentino Rossis durch den Amerikaner Nicky Hayden. Rossi startete in Katar zum ersten Mal von der Pole Position und nutze dies auch. Dem jungen Casey Stoner gelang es jedoch durch den übermäßigen Geschwindigkeitsüberschuss am Ende der Start/Zielgeraden an dem Italiener vorbeizuziehen. Pedrosa versuchte dies in der darauffolgenden Runde auch, doch Valentino weiß sich zu wehren. In der dritten Runde hängt er wieder im Heck von Stoner und so beginnt der über Runden andauernde Zweikampf der Beiden. Immer wieder gelingt Rossi ein Überholmanöver in den Kurven und immer wieder zieht Stoner mit seiner Ducati auf der langen Geraden an Rossis Yamaha vorbei. Pedrosa auf Rang drei beobachtet das Geschehen und hofft auf seine Chance. Nach einigen spannenden Zweikämpfen an der Spitze ist klar, Casey hält den Druck des mehrfachen Weltmeisters stand. Von hinten macht Pedrosa weiter Druck und nach dem Abflug von Capirossi ist nun auch Hopkins auf der Jagd nach einem Podestplatz. An der Spitze brennen Rossi und Stoner abwechselnd eine neue schnellste Runde auf die Strecke, sie stacheln sich zu Höchstleistungen an. Im weitern Rennverlauf heißt es auch für Carlos Checa und Randy de Puniet nach null Punkte, beide rutschten aus. In der letzten Runde nimmt Rossi dann etwas den Speed raus und sichert sich die 20 Punkte. Somit konnte Casey Stoner im ersten Rennen für Ducati auch seinen ersten Sieg in der MotoGP feiern. Daniel Pedrosa war mit Rang drei der beste Hondapilot und John Hopkins gelang trotz seiner Verletzung am Handgelenk ein großartiger vierter Platz für Suzuki. Dahinter folgten Marco Melandri, Colin Edwards, Chris Vermeulen und der Weltmeister Nicky Hayden musste sich zum Auftakt seiner Titelverteidigung mit Rang Acht begnügen. Der einzige Deutsche im Feld, Alex Hofmann schaffte einem guten elften Rang und geht nun mit vier wohlverdienten Punkten nach Jerez.
Zeit
 
Werbung
 
Kurz-Navi
 
ab sofort im VIP-Bereich:
- Pics
- Videos
- Sounds

- LINKS
- Quiz
- Downloads
- Umfragen
- Pinnwand
- Chat
- Forum
Termine
 
- BF3: Oulton Park (9.4.)
- Nascar: Texas 500 (15.4.)
- GP2: Sakhir (15.4.)
- LMS: Monza (15.4.)
- F1: Manama (15.4.)
- A1GP: Shanghai (15.4.)
- NASCAR: Phoenix 500 (21.4.)
- Indy: Motegi (21.4.)
- DTM: Hockenheim (22.4.)
- MotoGP: Istanbul (22.4.)
- F3Euro: Hockenheim (22.4.)
- BF3: Donington Park (22.4.)
Counter
 
Counter
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=